Alain Visser CEO bei Lynk & Co International

Lynk&Co_Alain_Visser

Seit 2013 arbeitet Alain Visser im chinesischen Geely-Konzern. Dessen Gründer Li Shufu ist mit knapp zehn Prozent der größte Anteilseigner der Daimler AG. Zur Geely-Gruppe gehören unter anderem die Volvo Car Corporation, Polestar, Lotus Cars und das London Taxi (LEVC). Alain Visser gründete 2015 für Geely das Start-up Lynk&Co. Die neue Marke soll den deutschen Premium-Herstellern Konkurrenz machen und ab 2020 in Europa auf den Markt kommen. Visser will mit Lynk&Co gänzlich neue Wege gehen und beispielsweise seine Fahrzeuge ohne Autohäuser vertreiben – nur über wenige Flagship-Stores und ein Online-Portal.

Alain Visser wurde am 24. September 1963 in Antwerpen, Belgien, geboren. Sein erstes Studium schloss er 1985 als diplomierter Übersetzer an der Universität Antwerpen ab. Visser spricht sechs Sprachen. 1999 absolvierte er den Master of Business Administration (MBA) an der Duke Universität in North Carolina (USA).

Er begann seine Karriere 1986 bei Ford of Belgium und arbeitete anschließend im Vertrieb und Marketing bei Ford of Europe. Im Jahr 2004 wechselte er zu General Motors und wurde dort Chief Marketing Officer (CMO) und gleichzeitig Vorstandsmitglied bei Opel. Anschließend heuerte Visser bei Volvo Cars an und übernahm die Position des Senior Vice President Global Marketing, Sales und Customer Service.